Funtastik

Cover-Funtastik-webIst eine unwahrscheinliche Wahrscheinlichkeit schlimmer als eine wahrscheinliche Unwahrscheinlichkeit?

Was passiert, wenn sich das Motiv eines Gemäldes selbstständig macht?

Kann man den Kampf gegen einen Drachen delegieren?

Kann eine gesetzestreue Invasion eines Planeten gelingen?

Was passiert nach einer katastrophal falschen Lagerung von Eiern?

Und sind gute Abenteuer planbar?

Vielleicht werden sie Teile der Antworten verunsichern, mit Sicherheit aber belustigen. Dass Fantasy und SF nicht nur ernst sein muss, das zeigen die Autoren in diesem skurilen, krankhaft aberwitzigen Buch.

Ausschreibung "Piraten"

2000px-Piratey vector version.svgEs gibt sie in Märchen, in der Fantasy, es gibt sie im Weltraum, aber auch aktuell auf unseren Meeren. Piraten sind gefährlich, brutal, rücksichtslos, versoffen, verschroben, irre, aber manchmal auch zart wie ein Stückchen Schokolade auf einer Heizplatte. Wie sieht Dein Pirat aus? Wir suchen Piratengeschichten aller Art, dass Genre ist frei wählbar. Egal ob episch oder lustig, egal ob in ferner Vergangenheit oder ferner Zukunft. Schickt uns eine Piratengeschichte, die Spaß macht, die mitreisst, die einfach etwas Neues bietet. Und bitte kein Abklatsch vom "Fluch der Karibik". Also seid dabei!

Ausschreibung "Backnang kocht"

Plakat-1-webKeine Lust mehr auf Fastfood und Lieferdienste? Endlich mal wieder selbst was kochen? Aber was? Womit mache ich Freunde und Verwandte kulinarisch glücklich? Die Antworten auf diese Fragen könnte bald in jedem Buchregal stehen.

Wir suchen für das Lese- und Rezeptbuch »Backnang kocht« (Arbeitstitel) eure Lieblingsrezepte mit einer kleinen Kurzgeschichte oder Anekdote dazu. Gefragt sind also nicht nur Autoren, sondern auch Köche, Hobbyköche, Hausfrauen und Hausmänner.

Der Tag der toten Katze

Cover-Katze-alone-webMit "Der Tag der toten Katze" haben wir ein sehr interessantes Internetprojekt veröffentlicht. Doch lassen wir die Herausgeberin Geli Grimm es mit ihren eigenen Worten erklären:

Am 28. April 2015 schenkte Cornelia Wriedt auf einer
sozialen Internet-Plattform der Autorengruppe von Lea Korte
einen Satz. Sie leitete ihn mit einem rührenden Kommentar
ein:

»Das Leben hat einen komischen Humor. Da beginnt der Tag
recht traurig und gleichzeitig fällt mir ein toller Satz
ein, der der Anfang einer Geschichte werden könnte. Leider
kann ich ihn nicht verwenden und ich möchte ihn daher
verschenken.«

Und so kamen wir zu dem Satz, mit welchem eine jede
Erzählung in dieser Anthologie beginnt:

»Ich hasse es, wenn der Tag damit beginnt,
dass ich eine überfahrene Katze begraben muss.«

Ich nahm Cornelias Geschenk an, ihren Satz verwenden zu
dürfen, und brachte das Projekt »Der Tag der toten Katze«
auf den Weg. Ohne vorherige Bedingungen festgeschrieben zu
haben und ohne den Hauch einer Ahnung von der harten
Realität des Schriftstellerbusiness rief ich interessierte
Autoren auf, sich mit mir an einer Anthologie zu versuchen.